So funktioniert sportclic.ch      Feedback     A++  A  A--     de | fr

Datenschutz im Sportverein

 

Ein Sportverein verfügt über zahlreiche Personendaten seiner Mitglieder. Der Vereinsvorstand trägt die Verantwortung für den Datenschutz. Aus diesem Grund müssen Vorstandsmitglieder Bescheid wissen, was beim Umgang mit Daten zu beachten ist.



Foto: Swiss Olympic

Seit gut 20 Jahren bestehen einschlägige Vorschriften für den Umgang mit Daten.* Für Sportvereine sind insbesondere die rechtlichen Vorgaben zur Handhabung von Mitgliederdaten wichtig. Darunter fallen neben Adressen, Geburtsdaten und Telefonnummern etwa auch Fotos und Videos. Da die Verantwortung für den datenschutzkonformen Umgang mit Mitgliederangaben beim Vereinsvorstand liegt, ist es wichtig, dass er die Vorschriften kennt.

Dachverband gilt als Drittperson
Die Transparenz, was mit erfassten Mitgliederdaten geschieht, und der Persönlichkeitsschutz haben stets Priorität. Dies gilt nicht nur, wenn es darum geht, Daten an Dritte weiterzugegeben, sondern auch innerhalb des Vereins. Allerdings sind die Vorschriften für die Weitergabe an Drittpersonen strenger. Auch der Dachverband gilt übrigens als juristische Drittperson. Dies bedeutet zum Beispiel, dass ein Regionalverein Mitgliederdaten nur dann an den nationalen Dachverband weitergeben darf, wenn die Betroffenen vorgängig darüber informiert werden und schriftlich einwilligen.

Vorsicht im Internet
Die Datensicherheit muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein. Der Vorstand hat stets die Übersicht zu bewahren, wer wann und zu welchem Zweck Zugang zu den Mitgliederdaten hat. Dies kann zur besonderen Herausforderung werden, sobald Daten im Internet publiziert werden. Deshalb empfiehlt es sich, hier sehr vorsichtig zu sein und sich gut zu überlegen, ob es wirklich notwendig ist, die Daten online zu veröffentlichen. Eine gute Lösung kann sein, die Daten in einem passwortgeschützten Intranet bereitzustellen.

Masshalten ist der beste Schutz

Grundsätzlich gilt: Publizieren Sie so wenig Daten wie möglich, das heisst nur jene, die einem gerechtfertigten und klar begründeten Vereinszweck dienen. So lässt sich die Gefahr vom Datenmissbrauch eindämmen. Und nehmen Sie sich die Zeit, um die Mitglieder zu informieren, was mit ihren Daten geschieht, und ihre Einwilligung für eine allfällige Weiterverwendung einzuholen.

Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der Webeseite des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) und auf sportclic.ch.

*Verabschiedung des Bundesgesetzes über den Datenschutz durch die Bundesversammlung 1992

Partner
Neu auf sportclic.ch
Im Fokus

Leadership im Sportverein


Weiterlesen >>

 

Starter-Kit